Wir als Kirchengemeinden sind vom Oberkirchenrat aufgefordert worden, vor dem Beginn mit unseren Gottesdiensten ein Konzept zum Infektionsschutz zu erstellen. Dieses hat der Kirchengemeinderat am 5. Mai verabschiedet und liegt nun vor:

INFEKTIONSSCHUTZKONZEPT für die Martinskirche Hochdorf

1.    Als Eingang dient (ausschließlich) das Ostportal (Schulstraße).

2.    Die Gottesdienstbesucher sind verpflichtet, Mund- Nasen-Bedeckungen zu tragen. Diese werden bei  Bedarf zur Verfügung gestellt.

3.    Am Eingang wird Händedesinfektionsmittel zum Desinfizieren der Hände bereitgehalten.

4.    Markierungen auf dem Boden des Kircheninnenraumes geben die Gehrichtung vor.

5.    Ausgehend von einem Mindestabstand von zwei Metern um einen Sitzplatz in der Kirche wird für Einzelpersonen eine Höchstzahl von 37 Personen festgesetzt. Bei Gottesdienstbesuchern, die in einem Haushalt zusammenleben und beieinandersitzen können, erhöht sich die Zahl entsprechend.

6.    Die belegbaren Sitzplätze sind durch Liedblätter gekennzeichnet. Einer der diensthabenden Kirchengemeinderäte weist die Sitzplätze an.

7.    Die Gesangbücher sind weggeräumt.

8.    Die Empore ist für Gottesdienstbesucher gesperrt.

9.    Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten wurden die Gottesdienstbesucher über das örtliche Mitteilungsblatt / Aushänge / Homepage gebeten, Zettel mit Namen und Telefonnummer mitzubringen. Diese können am Eingang in eine dafür bereitgehaltene Box eingelegt werden. Für diejenigen, die keinen Zettel mitbringen, notiert der begrüßende Kirchengemeinderat entsprechend.

10.  Der Ausgang wird vom Pfarrer durch die beiden vorderen Türen organisiert. Die Gemeinde verlässt die Kirche bankweise.

11.  Türgriffe, Bankoberseiten und andere Kontaktflächen werden jeweils im Anschluss an den Gottesdienst desinfiziert.

(vom Kirchengemeinderat genehmigt am 05.05.2020)


WENN SIE SICH ZUM GOTTESDIENST AUFMACHEN, haben wir uns bereits vorbereitet: Die Räume sind gelüftet, die Kontaktflächen (etwa an den Bänken) desinfiziert. Wir bitten Sie: Bringen Sie, wenn Sie wollen, Ihr Gesangbuch mit; ansonsten liegen Liedzettel aus. Bringen Sie nach Möglichkeit eine Mund-Nasen-Bedeckung mit und einen Zettel, auf dem Ihr Name und Ihre Telefonnummer stehen. Diesen bitten wir Sie am Eingang in eine Box zu legen. Wir werden die Zettel verschlossen im Pfarramt aufbewahren, um im Fall des Falles Infektionsketten nachverfolgen und Sie informieren zu können. Nach vier Wochen werden die Zettel geschreddert. Sollten Sie oder eine Person in Ihrem Haushalt Erkältungs- oder Grippesymptome haben, bitten wir Sie, nicht am Gottesdienst teilzunehmen.

 

  • BEGRÜSSUNG: Zu unseren Gottesdiensten werden Sie (einzig) am Hauptportal Richtung Schulstraße durch einen unserer Kirchengemeinderäte begrüßt; alle anderen Eingänge sind geschlossen. Dort erhalten Sie auch Desinfektionsmittel zum Desinfizieren der Hände und bei Bedarf eine Mund-Nasen-Bedeckung. Einer unserer Kirchengemeinderäte wird Ihnen einen Platz anweisen; so können wir die gegenwärtig geltenden Abstandsregeln auch im Kirchenraum einhalten.

  • IM GOTTESDIENST: An Ihrem Platz liegt ein Liedblatt aus, das zum Mit-Lesen der Lieder und des Psalms einlädt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt müssen wir auf das Mit-Singen der Lieder leider verzichten; umso kostbarer ist es uns, dass Christian Reichel wie gewohnt Orgel spielen wird. Die liturgischen Stücke, die wir sonst singen (einfaches und dreifaches Amen / ‚Ehr sei dem Vater‘ nach dem Psalm / ‚Verleih uns Frieden gnädiglich‘ vor dem Segen), werden wir aber miteinander sprechen. Während des Gottesdienstes werden nach Möglichkeit Türen und Fenster offen bleiben; wir bitten Sie also, sich temperaturgemäß zu kleiden.

  • ABSCHIED: Im Anschluss an den Gottesdienst verlassen wir den Kirchenraum bankweise über die Seiteneingänge am Chorraum. Auch wenn wir gegenwärtig auf Nähe und Körperkontakt verzichten, werden wir bestimmt herzliche Gesten des Verabschiedens finden.

Sie sehen: Die Auflagen für unsere Gottesdienste sind hoch. Zu Recht, wie wir finden, denn nur so kommen wir unserer Mitverantwortung für das Wohl und die Gesundheit aller Mitfeiernden nach. Umso wichtiger ist uns, dass wir nicht darüber lamentieren, was gegenwärtig nicht möglich ist, sondern uns an dem freuen, was möglich ist, und das mit Leben und Herzlichkeit füllen. Lassen Sie uns mit Freude aneinander und mit Rücksicht auf den Schutz aller feiern!

Noch nicht einschätzen können wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Resonanz auf unsere Gottesdienste. Da die Teilnehmerzahl wegen der Abstandsregeln in der Martinskirche gegenwärtig auf 39 Gottesdienstbesucher begrenzt ist, werden wir – sollten die Kapazitäten für den 10-Uhr-Gottesienst nicht ausreichen – einen weiteren Gottesdiensttermin anbieten.

Dankbar sind wir für Ihre Rückmeldungen (gern per Telefon oder Mail), so dass wir miteinander im Lauf der Wochen wieder zu neuen, schönen Gottesdienstformen finden. Dankbar sind wir auch für Fürbittenvorschläge, die Sie gerne per Mail schicken oder in den Pfarrhausbriefkasten werfen können.


Für den Kirchengemeinderat: Pfr. Gerald Holzer

Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott,

sei mit uns auf unsern Wegen.

Evang. Gesangbuch 171

Liebe Gemeindeglieder!

 

Wie viele, so sind auch wir besorgt in diesen Tagen.

Zum Wohl aller, v.a. der Schwächsten, hat die Landeskirche drastische Empfehlungen veröffentlicht.

Wir finden diesen Schritt bedauerlich, aber richtig, und haben deshalb für unsere Kirchengemeinde folgendes festgelegt:

 

Wir sind weiterhin in allen Belangen, besonders in seelsorgerlichen Situationen, für Sie da. Pfr. Holzer ist erreichbar per Mail (gerald.holzer@elkw.de) oder per Telefon (07153 / 51504).

Unser Gemeindebüro bleibt zu den üblichen Zeiten besetzt, kann aber nur noch per Telefon (07153 / 51504) oder per Mail (gemeindebuero.hochdorf-esslingendontospamme@gowaway.elkw.de) kontaktiert werden.

Bis auf weiteres jedoch:

... entfallen alle Gruppen und Kreise.

... bleibt unser Gemeindehaus geschlossen.

... entfallen die Gottesdienste.

Wir halten Sie auf dem Laufenden, wenn sich dies wieder ändert.

 

Wir wissen uns Ihnen verbunden und bitten um Gottes Segen