Infektionsschutzkonzept für das Gemeindehaus der Evang. Kirchengemeinde Hochdorf

1. Allgemeine Hygienemaßnahmen

Die Besucher des Gemeindehauses und des Gemeindehausgartens achten darauf, dass

  • die Mindestabstände eingehalten werden (1,5 m). Können diese aus zwingenden Gründen nicht eingehalten werden, müssen Mund-Nase-Bedeckungen getragen werden.

  • Händeschütteln, Umarmungen u.ä. unterbleiben; an ihre Stelle treten freundliche Gesten und Worte.

  • Beim Niesen oder Husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch geniest oder gehustet wird.

  • die Hände vom Gesicht ferngehalten werden.

  • regelmäßig Hände gewaschen werden. Beim Betreten des Gemeindehauses werden die Hände mit bereitgestelltem Desinfektionsmittel desinfiziert.

2. Raumnutzungskonzept

  • Die Küche bleibt vorerst geschlossen.

  • Die Türen im Haus sowie die Trennwand zwischen den beiden Sälen bleiben geöffnet.

    In den Sälen sind zwei Tischgruppen à 8 Stühle gestellt, die an den markierten Plätzen verbleiben. Sie garantieren, dass der Mindestabstand eingehalten werden kann.

3. Gruppen & Kreise

  • Die Gruppen und Kreise können sich gemäß den Bestimmungen der jeweils aktuellen Corona-Verodnung des Landes wieder im Gemeindehaus treffen (vgl. unter 5.), sofern die Gruppenverantwortlichen in die geltenden Hygienemaßnahmen haben einweisen lassen (vgl. unter 4.).

  • Von allen Teilnehmenden werden die Kontaktdaten dokumentiert, so dass evtl. mögliche Infektionsketten nachverfolgt werden können. Alternativ können in festen Gruppen Gruppenfotos mit allen Teilnehmenden gemacht werden. Diese werden von den Gruppenverantwortlichen im Anschluss an die Veranstaltung oder spätestens am Folgetag im Pfarrhaus im verschlossenen (und mit Datum und Name der Veranstaltung versehenen) Umschlag in den Briefkasten geworfen. Dort werden sie vier Wochen lang aufbewahrt und anschließend vernichtet.

  • Nach Möglichkeit sollten sich die Gruppen im Freien treffen.

  • Die Arbeit mit Kleinkindern (Mini-Club, Krabbelgruppe) findet unter den aktuellen Rahmenbedigungen bis auf Weiteres nicht statt.

  • Die Kinder- und Jugendarbeit startet nach den Vorgaben des eje wieder.

  • Die Erwachsenenarbeit findet unter den aktuellen Rahmenbedigungen statt (vgl. unter 5.)

  • Essen & mehr findet unter den aktuellen Rahmenbedingungen bis auf Weiteres nicht statt.

  • Für Vermietungen bleibt das Gemeindehaus bis auf Weiteres geschlossen.

 

4. Von den einzelnen Gruppen zu treffende Maßnahmen

  • Vor Wiederaufnahme der Gruppentreffen lassen sich die Gruppenverantwortlichen in die im Gemeindehaus geltenden Hygienemaßnahmen einweisen. Diese Einweisung ist verpflichtend und wird mit Unterschrift quittiert.

  • Vor, nach und nach Möglichkeit auch während der Veranstaltungen wird gut gelüftet.

  • Besuchern des Gemeindehauses, die Krankheitssymptome (Fieber, Husten oder Kratzen im Hals, Atembeschwerden, Muskel- oder Kopfschmerzen) aufweisen, ist der Aufenthalt im Gemeindehaus nicht gestattet. Sie werden von den Gruppenleitern unverzüglich nach Hause geschickt.

  • Für die Reinigung der Räume ist die Kirchengemeinde zuständig. Fürs Sauberhalten, Durchfegen und Desinfizieren im Anschluss an Veranstaltungen sind die Gruppenverantwortlichen zuständig. Sie tun dies gründlich und sorgfältig, um andere in der Gemeinde nicht zu gefährden.

  • Nach jeder Veranstaltung desinfizieren die Gruppenverantwortlichen

    • in den Gruppenräumen und im Eingsangsbereich: die Tür- und evtl. auch die Fenstergriffe.
    • in den Sanitärräumen: die Türgriffe, die Armaturen an den Waschbecken und die Klobrillen.
    • in den beiden Sälen: die Lehnen und Sitzflächen evtl. benutzter Stühle und die Oberflächen evtl. benutzter Tische.

Desinfektionsmittel sowie eine Checkliste finden sich auf dem Servierwagen in der Küche.

Vom Kirchengemeinderat und dem CVJM Hochdorf ausgearbeitet und vom Kirchengemeinderat am 22.09.2020 beschlossen.