Liebe Taufeltern!

 

Wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind taufen lassen wollen.

 

Wir bitten Sie, den Termin für die Taufe mit dem Pfarrbüro abzusprechen.

Taufen sind grundsätzlich möglich im Gottesdienst um 10 Uhr.


Pfarrer Holzer vereinbart dann mit Ihnen rechtzeitig den Termin für ein Taufgespräch. Alle Fragen rund um die Taufe Ihres Kindes werden besprochen.

 

Einige Informationen für Sie im Vorfeld:

 

Der Gottesdienst hat etwa folgenden Ablauf:

 

Glockengeläut, Musik zum Eingang, Begrüßung

Eingangslied, Votum (im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes), ges. einfaches Amen

Psalmgebet (im violettenhinteren Teil des Gesangbuches) im Wechsel, danach gesungen:

Ehr sei dem Vater, Gebet zum Anfang , Stilles Gebet.

 

Taufteil:

 

Taufansprache

Schriftlesungen zur Taufe, Taufbefehl

Glaubensbekenntnis der Gemeinde 

Tauflied (haben Sie einen Wunsch?)

Tauffragen ( zum Einen: Die Frage, ob Sie Ihr Kind taufen lasen wollen, zum Anderen: ob sie bereit sind, die christliche Erziehung zu verantworten)

Entzünden der Taufkerze (Taufkerzen sind im Handel erhältlich, können aber auch selber hergestellt werden. Sie sind eine schöne Möglichkeit, später an die Taufe zu erinnern.

Taufhandlung mit Taufspruch (Bibelvers, eine Liste mit möglichen Taufsprüchen bekommen Sie beim Taufgespräch; die Evangelische Kirche informiert darüber auch im Internet.

Taufhandlung am Taufstein

Foto des Täuflings für die „Taufwand“ (alle Kinder, die in gleichen Jahr getauft werden, werden mit einem Foto an unsere Taufwand geheftet, später werden die Fotos in einem Album aufbewahrt).

 

Es folgen:

 

Predigt (im Gottesdienst um 10 Uhr), Fürbittgebet,  Vaterunser, Lied zum Ausgang, Bekanntgaben, Segen, dreif. Amen der Gemeinde, Musik zum Ausgang.

 

Sie haben die Möglichkeit der Mitwirkung:

 

 

Sie wählen den Taufspruch aus, Sie oder jemand der Paten können diesen im Gottesdienst vorlesen.

 

Gerne können Sie auch einen Segenspruch vorlesen, oder einen anderen Text lesen oder ein Gebet sprechen.

 

Sie können sich auch musikalisch beteiligen:  Vielleicht haben Sie einen Liedwunsch oder musizieren selber? Wir freuen uns über Ihre Beteiligung!

 

Und noch ein paar wichtige Dinge – fassen  Sie es bitte nicht zu bürokratisch auf:

 

- Sollten ihre Paten außerhalb von Hochdorf wohnen, bitten wir darum, eine sogenannte Patenbescheinigung zu besorgen. Die Paten erhalten diese auf dem Pfarramt, das für sie zuständig ist.

 

- Sie sollten mindestens zwei Paten bestimmen. Einer der Paten sollte evangelisch sein und zum Patenamt zugelassen sein. Daneben können auch Christen das Patenamt übernehmen, die Glieder einer der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehörenden Kirche sind.

 

- Es ist schön, wenn Sie Fotos haben, die Sie und später Ihr Kind an die Taufe erinnern. Fotos  am Taufstein zu machen ist jedoch schwierig, da wir im Kreis stehen. Das gottesdienstliche Geschehen wird durch das Fotografieren gestört. Nach dem Gottesdienst lassen sich schöne Bilder am Taufstein machen, mit Eltern, Paten, Großeltern … Wenn Sie möchten, steht

Pfarrer Holzer steht auch gern für ein Gruppenbild zur Verfügung. Wenn Sie eine Filmaufnahme planen, ist das problemlos möglich, da Filmen von einem festen Ort aus den Gottesdienst nicht stört

 

- Wir freuen uns, wenn Sie den Taufstein mit Blumen schmücken. Bitte setzen Sie sich dann mit unserer Mesnerin Frau Reichel in Verbindung (Tel.:07153/53302) Sie bespricht alles mit Ihnen und weiß auch Bescheid, ob evt. noch andere Tauffamilien sich beteiligen.

 

- Die Taufe Ihres Kindes wird im Reichenbacher Anzeiger in der Wochenübersicht und  im Gemeindebrief veröffentlicht. Wenn Sie nicht damit einverstanden sind, melden Sie sich einfach rechtzeitig.

 

Nun wünsche ich Ihnen eine schöne und anregende Vorbereitung und freue mich auf das Taufgespräch mit Ihnen.

 

Ihr Pfarrer Gerald Holzer