Erbaut 1774 an der Stelle der wegen Baufälligkeit abgetragenen Vorgängerkirche in erweiterter Form.

Beachtenswerte Innengestaltung im barocken Stil mit reichverzierter Kanzel und Orgelempore. 1984 wurde der Innenraum unter Beibehaltung der umlaufenden Emporen in neuer einheitlicher Farbgebung umfangreich restauriert. Hierbei wurde auch das Baujahr 1774 nachgewiesen.

Im erhöht liegenden Altarraum befindet sich ein anatomisch gut gestaltetes Kruzifix, entstanden um 1470, sowie ein aus romanischer Zeit erhaltenes Taufbecken.

Der Turm stammt aus mehreren Epochen. Nach Blitzschlag im Jahr 1722 erhielt er ein neu errichtetes oktogonales Glockengeschoss mit aufliegendem Helm. Eine umfassende Renovierung mit teilweiser Neueindeckung fand 2017 statt

Der Kirchhof war bis 1943 Begräbnisstätte für die Dorfbewohner. Von der massiven Kirchhofmauer sind noch Teile vorhanden.

Text: Historische Gebäude und Ortsgeschichte Hochdorf e.V.